Hier klicken für Blogs in Englisch

Bot Lifecycle Management – Bring Calm to Your Bot Development Chaos

Verfasst von Kashif Mahbub in Automatisierung verändert die Welt am September 26, 2018

Der DevOps-Ansatz für das Software-Engineering hat die Release-Geschwindigkeit revolutioniert, indem er Entwicklung und Betrieb vereinheitlicht hat. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die DevOps-Prinzipien heute die Prozesse Ihres Entwicklungsteams leiten, indem sie ein Framework bereitstellen, das eine kontinuierliche Integration und Bereitstellung gewährleistet. Wenn Sie Software mit dem DevOps-Ansatz entwickeln, verfolgen Sie einen Lebenszyklus von Development, Testing, Acceptance and Production (DTAP; etwa: Entwicklung, Test, Abnahme und Produktion). Unternehmen mit großen und vor allem verteilten Entwicklungsteams haben durch den Einsatz eines DevOps-Ansatzes signifikante Verbesserungen in ihren Software Development Lifecycle (SDLC)-Prozessen erzielt. Deshalb macht es einfach Sinn, den gleichen DevOps-Ansatz für die Entwicklung von robotergesteuerten Prozessautomatisierungs-Bots (RPA-Bots) im Unternehmensmaßstab anzuwenden.

Heute bieten die meisten RPA-Lösungen Funktionen, mit denen Sie Bots von einer Phase des Entwicklungslebenszyklus zur nächsten verschieben können. Aber bedeutet das, dass sie einen DevOps-Ansatz für das Bot Lifecycle Management (BLM) unterstützen? Nein. Die Idee, dass die einfache Bewegung von Bots entlang des DevOps-Lebenszyklus BLM ausmacht, ist ein Mythos. Aber wie bei so vielen Mythen hört es sich plausibel an, solange man es nicht genau untersucht.

DevOps und BLM sind nicht identisch.

Jede Stufe des DevOps-Lebenszyklus findet in einer separaten Umgebung statt. Sie entwickeln in einer Umgebung und testen in einer anderen. Auch die Produktion läuft separat ab. Um den Lebenszyklus eines Bots zu verwalten, müssen Sie also in der Lage sein, getrennte Umgebungen für Bots auf der Grundlage ihrer Stufe im Lebenszyklus zu verwalten. Und Sie müssen in der Lage sein, ganze Bot-Pakete zwischen den Stufen zu verschieben.

Angenommen, Sie erstellen Bot A. Damit dieser effektiv ausgeführt werden kann, hängt Bot A von den einzelnen Prozessen A.1, A.2 und A.3 ab. Der Bot und seine Abhängigkeiten müssen als Paket verwaltet und entlang des Bot-Lebenszyklus verschoben werden. „Offensichtlich”, sagen Sie. Aber die meisten RPA-Lösungen machen das nicht ohne Weiteres – sie importieren und exportieren den Bot einfach zwischen den von Ihnen bereitgestellten Umgebungen. Sie verwalten die Bot-Abhängigkeiten separat. „Wirklich? Das klingt mühsam", meinen Sie vielleicht. Wirklich. Und ja, ich als RPA-Programmmanager werde Ihnen sagen, dass es tatsächlich ziemlich mühsam ist.

Automation Anywhere Enterprise

DevOps in einer Bot-Entwicklungsumgebung

Ohne ein echtes BLM-Framework müssen Sie Ihre Entwicklungs- und Testumgebungen aufbauen und verwalten. Sie müssen außerdem die Abhängigkeiten individuell verwalten und weiterentwickeln. Das könnte gut funktionieren, wenn Sie einen Machbarkeitsnachweis für RPA durchführen, aber es ist nicht skalierbar. Je mehr Bots Sie mit nicht verbundenen Prozessen verwalten müssen, desto länger dauert es, bis die Bots in Produktion gehen. Und wenn Abhängigkeiten verpasst werden, finden Sie möglicherweise weitere Fehler, die die kontinuierliche Integration und Bereitstellung verzögern.

Compliance kann auch ein Thema sein. Für Bots, die Prozesse mit Compliance-Anforderungen berühren, z. B. Finanzprozesse, die unter den Sarbanes-Oxley Act (SOX) fallen, zwingt Sie das Fehlen eines echten BLM-Frameworks, eigene Kontrollen über Bots zu entwickeln und zu verwalten.

Skaliere mit BLM

Das BLM-Framework, das in Automation Anywhere Enterprise enthalten ist, leistet viel mehr als nur den Import und Export von Bots – es lässt sich problemlos in den DevOps-Workflow integrieren. Unterstützung für getrennte Entwicklungs-, Test-, Abnahme- und Produktionsumgebungen, einschließlich vollständiger Versionskontrolle und Rollback-Funktionen, ist integriert.

Eine hochgranulare rollenbasierte Zugriffskontrolle (RBAC; role-based access control) ist ein weiteres Muss für Unternehmen, das die Sicherheit der Enterprise RPA-Plattform unterstützt. Mit granularer RBAC wechseln die Bots nahtlos zwischen den Phasen des DevOps-Lebenszyklus. Bezüglich der Abhängigkeiten: Diese wechseln zusammen mit den Bots. Denn Automation Anywhere Enterprise verwaltet das gesamte Bot-Paket als Teil des Bot-Lebenszyklus. Durch diese Kontrolle über Versionen, Rollen und Bot-Pakete können Sie mehrere Bots schneller entwickeln, selbst wenn Sie strenge Compliance-Anforderungen haben. So können Sie RPA schnell in Ihrem Unternehmen skalieren und noch schneller einen höheren ROI erzielen – ein Markenzeichen einer gut durchdachten RPA-Strategie der Unternehmensklasse.

Fordern Sie noch heute eine Demovorführung der Automation Anywhere Enterprise-Plattform an, um Bot Lifecycle Management aus erster Hand zu erleben.

Testen
schließen

Für Unternehmen

Testen Sie Enterprise A2019, die weltweit führende intelligente Automatisierungsplattform, 30 Tage lang kostenlos und mit vollem Support

Für Studenten und Entwickler

Beginnen Sie Ihre RPA-Reise direkt mit dem KOSTENLOSEN Zugang zur Community Edition