Hier klicken für Blogs in Englisch

KI vs. IA: Was ist der Unterschied?

Verfasst von James Dening in Automatisierung verändert die Welt am June 12, 2019

James Dening


 

Künstliche Intelligenz (KI) ist seit einiger Zeit ein brisantes Thema. Es gibt einige wirklich transformative Dinge, die durch Einsatz von KI möglich werden, um einige sehr große, komplexe Probleme in vielen Bereichen zu knacken, einschließlich Gesundheit, Herstellung, Spieltheorie, Wettervorhersage und Wirtschaft. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

Automatisierung – sowohl Hardware als auch Software – gibt es ebenfalls schon seit einiger Zeit. Aber es ist die Software-Automatisierung, die im Moment der vierten industriellen Revolution zu Recht im Rampenlicht steht. Unternehmen aller Branchen, auf der ganzen Welt, nutzen robotergesteuerte Prozessautomatisierung (RPA), um ihre regelbasierten, prozessgesteuerten, leicht definierbaren Aufgaben im Unternehmen zu automatisieren.

Stellen Sie sich einen Kreditorenbuchhalter vor, der jeden Tag ins Büro kommt, seine E-Mails liest, eine Tabelle öffnet, die an ihn gesendet wurde, und diese Daten dann in ein ERP-System kopiert. Dies ist etwas, das leicht automatisiert werden kann, und es gibt unzählige andere Beispiele in den Bereichen Finanzen, Beschaffung, HR, Operations, Logistik und so weiter.

Interessant wird es bei der Schnittmenge zwischen KI und Automatisierung – bei intelligenter Automatisierung (IA). Diese Kombination, angetrieben durch Fortschritte bei Machine Learning (ML)-Techniken, Rechenleistung und fortgeschritteneren kognitiven Systemen, wird bereits auf eine Vielzahl von Geschäftsproblemen angewendet. Spracherkennung, Sprachverarbeitung, Dokumentenanalyse und Klassifizierung – das sind jeden Tag Anwendungen in der Praxis.  

Nehmen wir Dokumente als Beispiel. Viele Unternehmen beschäftigen sich immer noch mit Millionen von PDF-Dokumenten. Dies können Rechnungen, Bestellungen oder so ziemlich alles andere sein. Wenn Sie ein großer Hersteller sind, haben Sie möglicherweise Zehntausende von Lieferanten, die jeweils über ein eigenes Rechnungslayout verfügen. Diese halbstrukturierten Daten sind für ein regelbasiertes System schwer zu verarbeiten. Aber sobald Sie KI verwenden, haben Sie etwas, das mit diesen unstrukturierten Daten umgehen kann, und sich fortlaufend anpasst und lernt. Eine OCR-Engine (Optical Character Recognition) hat Schwierigkeiten, mehr als 50–60 % Genauigkeit über einen typischen Rechnungsdatensatz von mehreren Lieferanten zu erhalten, während ein KI-gesteuertes System wie der IQ Bot von Automation Anywhere sowohl überwachtes als auch unbeaufsichtigtes Lernen nutzt, um über 90-95 % Präzision zu erzielen. Je mehr Daten verarbeitet werden, desto besser wird es.

Dark data

Schätzungen darüber, wie viele Daten eines Unternehmen „dunkel“, halbstrukturiert oder unstrukturiert sind, variieren. Zahlen zwischen 60 und 70 % sind keine Seltenheit. Es ist wie die Spitze des Eisbergs, oft unter der Oberfläche versteckt. Denken Sie an die riesigen Datenmengen in E-Mails, Sprachnachrichten, Dokumenten, PDFs und dergleichen. Vergleichen Sie dies mit der relativ kleinen Menge in einer Excel-Tabelle. Mit Datenbanken und CRM/ERP-Systemen erfassen Unternehmen immer mehr Daten, von denen ein Großteil ebenfalls unstrukturiert ist. Das größte Datenproblem, mit dem jedes Unternehmen in Zukunft konfrontiert ist, ist das der Größenordnung. Und die naheliegende Lösung muss die Automatisierung sein – die Handhabung sowohl strukturierter Daten als auch unstrukturierter Daten.

Wie können wir also einige dieser realen Geschäftsprobleme lösen? Nun, KI allein reicht nicht aus; sie eignet sich zwar für das Lösen großer Probleme, aber nicht so gut für die vielen kleinen digitalen Probleme, mit denen wir es jeden Tag zu tun haben: „Ist dieses PDF eine Rechnung oder nicht, und wenn ja, wie hoch ist der Betrag?“

Kombinieren Sie es mit Automatisierung und dann sieht die Sache schon ganz anders aus. Mit intelligenter Automatisierung können Sie bedarfsgerecht mit strukturierten Daten und den Problemen, die unstrukturierte Daten täglich darstellen können, umgehen.

Softwareautomatisierung – die vierte industrielle Revolution – ist eine transformative, strategische Chance für jedes große Unternehmen. Skalierung ist alles. Und das kann nur durch eine Kombination von KI und Automation erreicht werden, nämlich IA.