Automation Anywhere präsentiert Roadmap für enormes RPA-Wachstum bei der Imagine New York Customer Experience

Mit weltweit 3 Millionen Bots bis 2020 im Einsatz möchte das Unternehmen der weltweit größte digitale Arbeitgeber werden
Neue globale Studie „Make Work Human“ identifiziert fünf Herausforderu

München – Apr 18, 2019

Automation Anywhere, eines der führenden Unternehmen im Bereich Robotic Process Automation (RPA), stellt auf seiner Veranstaltung Imagine New York die von ihnen in Auftrag gegebene Studie „Making Work Human: 5 Challenges“ vor. Der Bericht erläutert die wichtigsten Hindernisse für Unternehmen die Automatisierungstechnologie skalieren möchten, um die damit verbundene Evolution der Arbeitsweise der Menschen, insbesondere RPA und Künstliche Intelligenz (KI), auszuschöpfen. Dass die Nachfrage nach diesen Lösungen kontinuierlich ansteigt, zeigt das rasante Wachstum des Unternehmens, was die veröffentlichten Quartalszahlen belegen.

Das Ökosystems wächst enorm

Mehr als 2.800 Kunden und 1.600 Marken nutzen die intelligente Digital Workface Platform von Automation Anywhere – und machen sie damit zur branchenweit am weitesten verbreiteten RPA-Lösung für Unternehmen. Zum Kundenstamm von Automation Anywhere gehören 90 Prozent der weltweit führenden Unternehmen der Gesundheitsbranche, 85 Prozent der weltweit führenden Technologie-Unternehmen, 85 Prozent der weltweiten führenden Banken und Finanzdienstleister sowie 80 Prozent der führenden Telekommunikationsunternehmen.

Globale Unternehmen investieren auch weiterhin zunehmend in digitale Arbeitskräfte. Automation Anywhere kann daher seinen Kundenstamm kontinuierlich aufstocken und bestehende Kunden weiter ausbauen. Dazu gehören:

  • Eine erweiterte Partnerschaft mit IBM, dank derer Kunden bei der Bereitstellung führender RPA-Technologie unterstützt werden. Hier wird die intelligente RPA-Plattform von Automation Anywhere in Verbindung mit der IBM Automation Platform for Digital Business eingesetzt und automatisiert dadurch noch mehr unterschiedliche Aufgaben.

  • Eine strategische Technologie-Partnerschaft mit Oracle, wodurch die intelligente Automatisierung noch schneller vorangetrieben wird. Darüber hinaus lassen sich die KI-gesteuerten Software-Bots des Unternehmens schneller in die Oracle Integration Cloud integrieren.

  • Eine strategische Partnerschaft mit Toptal®, zur Entwicklung und Bereitstellung von „Digital Workers“ zur Steigerung der Produktivität, Effizienz und Innovationskraft des Unternehmens für gemeinsame Kunden.

Automation Anywhere schätzt, bis zum Jahr 2020 mehr als drei Millionen Enterprise Bots im Einsatz zu haben – eine zweihundert-prozentige Steigerung. Das würde das Unternehmen zum weltweit größten „Arbeitgeber“ machen1.

„Unsere Vision ist es, eine neue Stufe für menschliche Kreativität und Einfallsreichtum zu erschließen, indem wir modernste Automatisierung und KI nutzen, um die Arbeitskräfte der Zukunft zu fördern“, erklärt Mihir Shukla, CEO und Co-Founder von Automation Anywhere. „Immer mehr Kunden erkennen die Vorteile unserer branchenführenden intelligenten RPA-Plattformen, die uneingeschränkte Innovationen und Wachstum ermöglichen. Der Erfolg unserer Kunden treibt uns weiter voran.“

Sarah Burnett, Executive Vice President und Distinguished Analyst der Everest Group ergänzt: „Unsere Analysen zeigen, dass der weltweite RPA-Markt ein enormes Wachstum von 90 Prozent CAGR bis 2020 verzeichnen wird. RPA-Anbieter müssen in Produktverbesserungen investieren, um diese Nachfrage optimal zu nutzen. Automation Anywhere investiert in Forschung und Entwicklung, damit die Benutzerfreundlichkeit besser wird, die Automatisierungsfunktionen erweitert und innovative Partnerangebote ermöglicht werden.“

Neue Forschungen zeigen: Mitarbeiter fürchten die Automatisierung nicht

Robotic Process Automation hat sich zu einem 100-Milliarden-Dollar-Geschäft2 entwickelt und trotz der allgegenwärtigen Erzählung von Arbeitsplatzverlusten durch die Automatisierung haben Mitarbeiter keine Angst durch Automatisierungs- und KI-Technologien ersetzt zu werden – so das Ergebnis der Making Work Human-Studie unterstützt von Automation Anywhere.

Der Bericht wurde von einem akademischen Forschungsteam unter Leitung von Dr. Chris Brauer, Director of Innovation am Institut of Management Studies (IMS) an der Goldsmith, University of London, durchgeführt. Fast drei Viertel (72 Prozent) der 4.000 Befragten Mitarbeiter gaben an, dass sie bereit sind, Automatisierung und KI einzusetzen. Weiterhin sind 72 Prozent der Meinung, dass sie bereits jetzt oder zukünftig mit Automatisierungs- und KI-Technologien arbeiten oder arbeiten werden, statt von ihnen ersetzt zu werden.

Die Studie zeigt auch fünf Herausforderungen auf, vor denen Unternehmen bei der Skalierung der Automatisierung, insbesondere hinsichtlich RPA und KI, stehen. Sie gibt aber auch Aufschluss darüber, welche Maßnahmen Unternehmen ergreifen können, um diese zu adressieren:

  1. Technologie: Die Herausforderungen in Bezug auf die Skalierbarkeit erfordern den Aufbau einer Unternehmenskultur, die sich mit den Technologien weiterentwickelt. Organisationen mit einer kurzfristigen Vision werden nur kleinere Anwenderszenarien realisieren. Diese schöpfen die Vorteile von Automatisierung und KI nicht aus.

  2. Kompetenzen: Zukünftig werden alle Arbeitsplätze durch Automatisierung unterstützt. Ohne Unterstützung und Ausbau von Kompetenzen sehen Unternehmen zwar kurzfristig eine höhere Effizienz, langfristig lässt sich diese jedoch nicht aufrechterhalten. Eine Fokussierung auf Produktivität ist somit nicht nachhaltig.

  3. Diversity: Vertrauen in Automatisierung und KI aufzubauen ist eine Herausforderung. Diese lässt sich nur dann lösen, wenn sichergestellt ist, dass es Möglichkeiten gibt, die Technologie geschlechterneutral einzusetzen.

  4. Authentizität: Die Herausforderung besteht darin, „KI-Wasching“ zu vermeiden – und bei den Fähigkeiten der Technologie zu übertreiben. Je weniger Mitarbeiter dem Unternehmen vertrauen, desto schwieriger ist es, die Technologien zu vermarkten und den Wert langfristig zu realisieren.

     

  5. Belastbarkeit: Ohne Mut zur Veränderung wird sich die Technologie nur langsam weiterentwickeln, ebenso wie die Fähigkeiten der Mitarbeiter und die Vielfalt und Authentizität eines Unternehmens.

     

Den vollständigen Bericht können Sie hier herunterladen. Weitere Informationen zu Automation Anywhere und der KI-gestützten skalierbaren Enterprise RPA-Platform finden Sie hier.

Kontakt zu Automation Anywhere:

Über Automation Anywhere

Automation Anywhere ist der größte Software-Anbieter für Robotic Process Automation (RPA), die Plattform, auf deren Basis Unternehmen führende Intelligent Digital Workforces aufbauen. Die Automation Anywhere Plattform setzt Software-Bots ein, die mit Menschen eng zusammenarbeiten und die repetitive Arbeit in vielen Branchen übernehmen. Es ist die einzige derzeit auf dem Markt erhältliche Intelligent Digital Workforce Plattform, die RPA sowie kognitive und embedded Analytik-Technologien kombiniert. Mehr als 1.000 der weltweit größten Marken setzen die AI-basierte Plattform dazu ein, ihre Geschäftsprozesse schneller zu skalieren und zu managen – und dies fast fehlerfrei. Gleichzeitig reduziert die Anwendung die Betriebskosten signifikant. Automation Anywhere möchte Mitarbeitern die Möglichkeit geben, kreativer zu arbeiten, zu denken sowie neue Dinge zu entdecken und damit erfolgreiche Unternehmen aufzubauen. Unternehmen in der Finanz-, Gesundheits-, Technologie- und Versicherungsbranche setzen die führende RPA- und kognitive Technologie von Automation Anywhere in über 90 Ländern und seit mehr als 14 Jahren ein. Für weitere Informationen: www.automationanywhere.com.

Über den Bericht:
Unterstützt von Automation Anywhere wurde die Forschung von einem akademischen Forschungsteam unter der Leitung von Dr. Chris Brauer, Director of Innovation am Institute of Management Studies (IMS) der Goldsmiths, University of London, und Dr. Jennifer Barth durchgeführt. Es wurde ein Mischmethodenansatz eingesetzt, der Folgendes beinhaltet:

  • Eine eingehende Literaturrecherche von akademischen, medialen und branchenrelevanten Quellen, die verwendet wurde um das anfängliche Denken zu formen, die Hypothese zu erweitern und das Forschungsteam über die im Bericht identifizierten Schlüsselfragen und Möglichkeiten zu informieren.

  • „Subject Matter“ -Experten Interviews mit Käufern von KI-Technologien und Experten in technologischem Wandel, die Herausforderungen zu erweitern und einen Einblick in die Praxis der 5 Herausforderungen zu erhalten.

  • Die Mitarbeiterbefragung konzentrierte sich auf die Mitarbeiterperspektive der Automatisierungstechnologien. Die Teilnehmer der Umfrage wurden unter 4.000 Arbeitnehmern in vier Ländern (je 1.000 aus den USA, Großbritannien, Indien und Japan) ausgewählt. Die Daten aus der Mitarbeiterbefragung wurden mit Hilfe einer komplexen Variablen- und Einzelvariablenanalyse untersucht.

Medien Kontakt:
Edelman GmbH
Tanja Schürmann
Telefon: +49 (0)151 1726 7083
E-Mail: Tanja.schuermann@edelman.com

Testen
schließen

Für Unternehmen

Testen Sie Enterprise A2019, die weltweit führende intelligente Automatisierungsplattform, 30 Tage lang kostenlos und mit vollem Support

Für Studenten und Entwickler

Beginnen Sie Ihre RPA-Reise direkt mit dem KOSTENLOSEN Zugang zur Community Edition